Sensationeller Nachweis durch kleinsten Neutrino-Detektor der Welt - G

Sensationeller Nachweis durch kleinsten Neutrino-Detektor der Welt - Geisterteilchen geben Energie ab, wenn sie mit bestimmter Materie kollidieren

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jüngste Berichte aus den USA über spezielle Wechselwirkung von Neutrinos bei Kollision mit Atomkernen revolutionieren ein weiteres Mal den Wissensstand über die "Geisterteilchen".

  

"Es ist eine Sensation, wie es dem Coherent-Team in der Duke University in Durham im US-Bundesstaat North Carolina gelingt, die Interaktionen der Neutrinos nachzuweisen", kommentiert Professor Günther Krause, Mitglied des Beirats der Neutrino Energy Group, die jüngsten Berichte des Wissenschaftsjournals "Science". Nach den Physiknobelpreisen von 2015 für die Entdeckung der Masseeigenschaft der Geisterteilchen sei dies eine neuerliche Niederlage für alle Skeptiker, die stets behauptet hatten, Neutrinos besäßen keine Masse und kämen daher für die Umwandlung von Energie nicht in Frage.

Neutrinos strömen mit ihrer außergewöhnlich geringen Masse zwar ununterbrochen und schadlos durch das All sowie jede Materie, doch ist nun erwiesen, dass es Materie gibt, die den Durchlass hemmt oder sogar unmöglich macht. Stoßen die Neutrinos auf Folien, die extrem dicht mit Molekülen beschichtet sind, können sie die aufgetragene Schicht nicht ohne Abgabe von Energie durchstoßen. Von den beschichteten Folien wird die Energie direkt über Kabel weitergeleitet, sodass beispielsweise LEDs unproblematisch zum Leuchten gebracht werden. Dadurch ergeben sich großartige Chancen für eine saubere Energiewirtschaft, an denen die Neutrino Energy Group arbeitet.

Um die Masse von Neutrinos und deren Wechselwirkung mit Materie messen zu können, waren bisher Neutrino-Detektoren mit einem Gewicht von Tausenden Tonnen nötig. In den USA gelang es nun mit einem nur 14 Kilogramm schweren Detektor vom Aussehen einer Milchkanne, die Neutrinos "einzufangen" und Effekte wie zum Beispiel kleine Energieblitze nachzuweisen. Es handelt sich um den weltweit kleinsten Neutrino-Detektor, weshalb der Apparat auch mobil eingesetzt werden kann.


Über die Wechselwirkung von Neutrinos mit atomaren Kernen konnte in den vergangenen Jahrzehnten nur spekuliert worden, bei Experimenten mit dem Detektor gelang es nun erstmals, die sogenannte kohärente Neutrinostreuung an Atomkernen zweifelsfrei nachzuweisen.

  

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Favorite Posts

Энергия электромагнитных излучений - снижение конфликтности в мире и замещение ископаемого топлива

July 13, 2020

1/10
Please reload

The latest Posts